abel & käufl Mobilfunkhandels GmbH

Alter Rennweg 179
D-84034 Landshut

Telefon: (+49) 871 / 96 21 5-0
Fax:        (+49) 871 / 96 21 5-80

Fachvortrag an der SFSW: BOS-Objektfunkanlagen

 

Würzburg, 18. Mai 2018 – Fachvortrag zum Thema BOS-Objektfunkanlagen der abel & käufl Mobilfunkhandels GmbH ist Teil des VB-Tagesseminars der Feuerwehrschule Würzburg.

 

„Aufbau und Anforderungen an BOS-Objektfunkanlagen“ ist das Thema des Referenten Markus Ernle, Geschäftsführer der abel & käufl Mobilfunkhandels GmbH, im Rahmen eines Tagesseminars über vorbeugenden Brandschutz in der Staatlichen Feuerwehrschule Würzburg (SFSW). Die Seminarreihe soll den Teilnehmern aktuelle Themen und Fragestellungen aufzeigen und Raum für praxisgerechte Lösungsansätze bieten.

Grundlegendes erläutert

„Ein Netz für alle BOS“ lautet der Grundtenor zu Beginn des Fachvortrages und definiert sprichwörtlich eine sichere standardisierte Kommunikationsplattform innerhalb eines Objektes für alle Einsatzkräfte der Behörden und Organisationen mit Sicherheitsaufgaben (BOS). Die unterschiedlichen Betriebsarten wie Trunked Mode Operation (TMO, TMOa) oder Direct Mode Operation (DMO) waren ebenfalls Teil der erklärenden Ausführung. Die taktischen Anforderungen an eine Objektfunkanlage sind dabei Dreh- und Angelpunkt, signalisiert der abel & käufl Geschäftsführer. „Von der Häufigkeit der Nutzung über die Priorisierung für Rufgruppenaufbau bis zur Möglichkeit parallel nutzbarer Gruppen – das Ziel muss es sein, eine zuverlässige und sichere Kommunikation für Einsatzkräfte innerhalb eines Objektes sicherzustellen.“

Planung ist mehr

Für die Planung, Errichtung und die finale Inbetriebnahme der Objektfunkanlage ist der Bauherr bzw. Objekteigentümer verantwortlich. Neben der passenden, auf das Objekt abgestimmten Funkanlage, die sich durch eine messtechnische Beurteilung ergibt, bedarf es einem Beantragungsprozess der Bundesanstalt für den Digitalfunk der Behörden und Organisationen mit Sicherheitsaufgaben (BDBOS), der Bundesnetzagentur sowie den zuständigen autorisierten Stellen des Landes und der örtlichen Feuerwehr. Zeit ist ein wichtiger Faktor, ebenso wie die Auswahl geeigneter Dienstleister für verschiedene Anforderungen innerhalb der gesamten Prozesskette.

Notwendigkeit für die Zukunft

Die funktionelle Abnahme vor Inbetriebnahme des Systems erfolgt im Zusammenspiel mit Planern, Feuerwehr und den Sachverständigen, wenn die Rahmenbedingungen dafür gelegt worden sind. Referent Markus Ernle betonte abermals die Notwendigkeit einer klaren gesetzlichen Regelung für die Thematik Objektfunk und die Festlegung eines Standards Gebäudefunkversorgung in Deutschland. „Interessierte Anspruchsgruppen dürfen jederzeit mit uns Kontakt aufnehmen. Über 20 Jahre Erfahrung in der Errichtung von Funkanlagen und Kommunikationssysteme für Industrie, Gewerbe und die BOS geben wir gerne beratend sowie als aktiver Dienstleister an unsere Kunden weiter“, so Ernle.

 

Hintergrundinformation

Über abel & käufl

abel & käufl ist einer der führenden spezialisierten Betriebe für mobile Kommunikation in Süddeutschland und betreut überdies ausgewählte Behörden und Organisationen mit Sicherheitsaufgaben (BOS) in Österreich. Industrie, Gewerbe, Dienstleistung, Gesundheitswesen, BOS-Organisationen wie Rettungsdienste, Feuerwehren, Polizei und das THW schätzen Zuverlässigkeit, Qualität und langjähriges Know-how. Mit über 50 Mitarbeitern und Standorten in Deutschland und Österreich offeriert das mittelständische Unternehmen seit 1995 ein komplettes Leistungsportfolio im Bereich der professionellen Kommunikation und schafft somit Mehrwert für Kunden.

Besuchen Sie uns unter www.abel-kaeufl.de.

 

Pressekontakt abel & käufl

Christian Witzke
Telefon: (+49) 871 / 96 21 5-18
Telefax: (+49) 871 / 96 21 5-80
E-Mail: presse(at)abel-kaeufl.de 

 

Diese Presseinformation von abel & käufl können Sie Initiates file downloadHIER downloaden.

Bildmaterial

Fachvortrag SFSW Ernle
Fachvortrag SFSW Ernle